Der Roman "Das Heidenloch"

 

Martin Schemm: Das Heidenloch. Ein fantastisch-mythologischer Roman. Verlag Regionalkultur. Heidelberg Ubstadt-Weiher Basel. 3. Auflage 2004 (Schriftenreihe des Stadtarchivs Heidelberg, Sonderveröffentlichung 11, hrsg. im Auftrag der Stadt Heidelberg von Dr. Peter Blum). 160 Seiten, 15 Abb., Hardcover. [ISBN: 389735165X; 14,90 €]

Auch als eBook erhältlich [ISBN: 9783897350083, Formate: ePUB und Kindle; Preis: 7,99 €]

 
Der Roman 'Das Heidenloch'
 


Worum geht es in diesem Roman, der auf dem Heiligenberg bei Heidelberg spielt?

Das Heidenloch schildert die fiktive Entdeckung einer Geheimakte aus dem Jahr 1907 durch einen Archivar. Diese berichtet anhand von Einzeldokumenten und Protokollen über eine damalige Serie fantastischer und unheimlicher Ereignisse auf dem Heiligenberg nördlich von Heidelberg.

Demnach verbreiten dort im Sommer 1907 mysteriöse Wesen Angst und Schrecken. Als es schließlich zu ersten Todesopfern kommt, wird von der Stadt Heidelberg und dem Innenministerium des Großherzogtums Baden eine Untersuchungskommission einberufen, die weiteres Unheil abwenden und das Rätsel lösen soll. Durch historische Forschung und philologische Suche in der antiken Mythologie findet sich schließlich die erschreckende Antwort, in deren Zentrum das mysteriöse Heidenloch steht ...

Wie ist es zur Publikation des Buches in einer historischen Reihe gekommen?

Das Ungewöhnliche an der Veröffentlichung des Romans ist zweifellos der besondere Umstand, dass die Publikation maßgeblich durch die finanzielle Förderung der Stadt Heidelberg zustande gekommen ist. Die Stadt hat den Roman dankbarer Weise in die Schriftenreihe des Stadtarchivs aufgenommen und in der Funktion als Herausgeber den Verlag Brigitte Guderjahn mit der Realisierung und die Design-Gruppe Fanz & Neumayer mit dem Layout und der Illustration beauftragt.

Dieser Schritt erscheint angesichts des fantastischen Sujets ungewöhnlich, wird von der Stadt aber mit dem lokalhistorischen und kulturellen Wert des Romans begründet. So sind die Handlungsschauplätze, der historische Hintergrund und die Legenden und Mythen zuverlässig recherchiert und mit der Fiktion so verwoben, dass das Interesse des Lesers für das geschilderte Umfeld geweckt wird. Aber natürlich spricht das Buch auch den überregionalen Leserkreis an, da es sich, unabhängig vom Schauplatz, um eine spannende und mysteriöse Story handelt.

Bereits zu Beginn des Jahres 2001 war mit über 2.000 verkauften Exemplaren die gesamte Erstauflage vergriffen, so dass sich der Verlag (jetzt: Verlag Regionalkultur, Heidelberg/Ubstadt-Weiher/Basel) entschloss, eine Neuauflage zu machen. Diese war im Mai 2001 erschienen. Dank des auch weiterhin großen Interesses der vor allem regionalen Leserschaft ist diese Auflage Anfang des Jahres 2004 ebenfalls zur Neige gegangen. Eine neuerliche, dritte Auflage ist im April 2004 erschienen. Mittlerweile sind an die 5.000 Exemplare des Romans verkauft worden.  

Im November 2017 schließlich haben der Verlag Regionalkultur und die Stadt Heidelberg den Roman auch als eBook auf den Markt gebracht. Anlässlich der digitalen Publikation und der erfolgreichen 17 Jahre des Heidenlochs (als Hardcover, Hörspiel und nun auch als eBook) fand im Heidelberger Stadtarchiv am 2. November 2017 eigens eine "Making Of"-Rückschau mit allen am Buch Beteiligten statt.

Hier einige Impressionen der "Making Of"-Veranstaltung am 2. November 2017:
(Fotos von Ina Heidemann)  

Der Lesesaal des Stadtarchivs Heidelberg Herausgeber, Romanautor, Hörspielautor, Verleger (von links nach rechts)
Der Lesesaal des Stadtarchivs Heidelberg
 
Herausgeber, Romanautor, Hörspielautor, Verleger
(von links nach rechts)
Die Talkrunde zum Heidenloch-'Making Of' Heidenloch-Galerie im Stadtarchiv Heidelberg
Die Talkrunde zum Heidenloch-'Making Of' Heidenloch-Galerie im Stadtarchiv Heidelberg

Zu Beginn des Jahres 2018 sind die Info-Tafeln des Kurpfälzischen Museums in der Heidenloch-Schutzhütte auf dem Heidelberger Heiligenberg erneuert worden. Auf der Tafel "Mythen und Legenden um das Heidenloch" ist der fantastisch-mythologische Roman nun - 18 Jahre nach seinem Erscheinen - eigens erwähnt und hat damit quasi Eingang in den Sagenschatz des Ortes gefunden.

Hier drei Fotos aus der Heidenloch-Schutzhütte:
(Fotos des Autors) 

Die Heidenloch-Schutzhütte 

 

Heidenloch-Schacht und Info-Tafeln

Info-Tafel 'Mythen und Legenden um das Heidenloch'

[Zuletzt aktualisiert im Juni 2018]