Aktuelle Informationen

 

Oktober 2018:

Mitte November wird der neue Roman Tod im Mariendom im Verlag hansanord erscheinen. Im Mittelpunkt stehen spukhafte und bedrohliche Geschehnisse im Umfeld des 1806 abgerissenen Hamburger Mariendoms. Die spannende Handlung, die im Jahr 1787 angesiedelt ist, wird im Stil einer klassischen Geistergeschichte geschildert. Weitere Infos zum Buch hier ...

 Der Roman 'Tod im Mariendom'

Juni 2018:

Jüngst ist dem Roman Das Heidenloch die schöne Ehre zuteil geworden, vor Ort am Schauplatz selbst in der Heidenloch-Schutzhütte auf dem Heidelberger Heiligenberg auf einer Info-Tafel des Kurpfälzischen Museums zu "Mythen und Legenden um das Heidenloch" verewigt zu werden. Das Buch ist damit nun quasi Teil des Sagenschatzes dieses rätselhaften Ortes geworden. Fotos hier ...

 Tafel in der Heidenloch-Schutzhütte

März 2018:

Ein nagelneues Romanprojekt nähert sich dieser Tage der Zielgeraden. Es handelt sich um einen historischen Spukroman, der gegen Ende des 18. Jahrhunderts in der Hansestadt Hamburg spielt. Im Zentrum der quasi klassischen Spukgeschichte stehen unheimliche, übernatürliche Ereignisse im Umfeld des heute nicht mehr existenten Hamburger Mariendoms.

 Der alte Mariendom zu Hamburg

November 2017:

Die eBook-Version des fantastisch-mythologischen Romans Das Heidenloch ist veröffentlicht worden und nun im Online-Buchhandel erhältlich. Anlässlich der digitalen Publikation und der erfolgreichen letzten 17 Jahre des Heidenlochs (als Hardcover, Hörspiel und nun auch als eBook) fand im Heidelberger Stadtarchiv eigens eine "Making Of"-Rückschau mit allen am Buch Beteiligten statt. Impressionen ...

 Stadtarchiv Heidelberg

Juni 2017:

In Kürze wird der fantastisch-mythologische Roman Das Heidenloch, 17 Jahre nach seinem erstmaligen Erscheinen in gedruckter Form, nun auch als eBook veröffentlicht werden. Das Stadtarchiv Heidelberg, das den Roman als Herausgeber in seiner Schriftenreihe publiziert hat, und der Verlag Regionalkultur werden die digitale Fassung auf den Weg bringen.

 'Das Heidenloch' als eBook

Februar 2017:

Auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse (23.-26. März 2017) wird der Magdeburger Verlag Ost-Nordost auf dem Messestand der "Ottostadt" (Halle 5, Stand E500) seine Neuerscheinungen vorstellen. Darunter befindet sich auch der Ende letzten Jahres erschienene historische Roman Die letzten Erdentage, der in ottonischer Zeit vor allem an Schauplätzen in Magdeburg und Sachsen-Anhalt spielt.

 Leipziger Buchmesse 2017

Dezember 2016:

Der neue historische Roman Die letzten Erdentage ist beim Magdeburger Ostnordost-Verlag erschienen. Das Buch erzählt nicht nur eine spannende, bisweilen unheimliche Geschichte, sondern zeichnet zugleich ein lebendiges, authentisches Bild der Epoche Kaiser Ottos III. Die Handlung basiert auf den Ängsten vor der Apokalypse zur Zeit des hochmittelalterlichen Milleniums. Mehr Infos hier ...

 Karwendel ...

November 2016:

Auf dem Webportal "Alpenwelt Karwendel" wurden zahlreiche Krimis vorgestellt, die im Werdenfelser Land spielen, darunter auch Karwendelgold. Der Beitrag "Tatort Karwendel" zeigt, wie seltsam beliebt diese Region als Krimi-Schauplatz ist. Als Erklärungsversuch mutmaßt der Autor, ob dies gerade am Kontrast aus tiefen menschlichen Abgründen und der hohen (scheinbar) heilen Bergwelt liegen könnte.

 Karwendel ...

August 2016:

Im November erscheint der historische Roman Die letzten Erdentage im Magdeburger Verlag Ost-Nordost. Das Buch spielt in der Epoche Kaiser Ottos III. kurz vor der Jahrtausendwende im heutigen Sachsen-Anhalt und in Rom. Vor dem Hintergrund damaliger Ängste vor dem Nahen der Apokalypse ereignen sich unheimliche Dinge und Menschen werden ermordet. Es kommt zu einer dramatischen Mörderjagd. Mehr Infos hier ...

 'Die letzten Erdentage' im Verlag Ost-Nordost

März 2016:

Die aktuelle TV-Dokumentationsreihe "Orte der Kraft", in der das SWR Fernsehen filmisch mythische und geschichtsträchtige Orte in Deutschlands Südwesten präsentiert, stellt auch den Heiligenberg bei Heidelberg als solch eine besondere Stätte vor. Als Literaturtipp speziell zu diesem Ort empfiehlt der SWR den Roman Das Heidenloch, der vor mittlerweile 16 Jahren in Erstauflage erschienen ist.

SWR-Reihe 'Orte der Kraft'

November 2015:

Der 2014 erschienene Bergkrimi Karwendelgold ist aufgenommen worden in eine Liste moderner alpiner Literatur, die anlässlich der Initiative "Berge lesen" von der deutschen Präsidentschaft der Alpenkonvention 2015-2016 herausgegeben worden ist. Anlässlich des Internationalen Tages der Berge am 11. Dezember 2015 soll durch die Initiative die moderne Alpenliteratur gefördert werden.

Initiative 'Berge lesen'

Juni 2015:

Im Internetportal HISTO-COUCH.DE ist eine Besprechung des 2013 erschienenen historisch-fantastischen Romans Das Geheimnis des goldenen Reifs veröffentlicht worden. Die ausführliche und kritische Rezension mit dem Titel "Ein Roman, der spaltet" kommt zu dem ambivalenten Ergebnis, dass das Buch - trotz der einen oder anderen langatmigen Passage - kurzweilige Unterhaltung bietet.

Der historisch-fantastische Roman 'Das Geheimnis des goldenen Reifs'

Februar 2015:

Das Berg- und Wander-Blog "Gipfelglück" hat eine Buchvorstellung des Bergkrimis Karwendelgold auf seiner Website publiziert. Darin wird auf unterhaltsame Weise die Handlung des Romans vorgestellt. Die Rezension schließt mit den Worten: "Höhlenöffnungen wird man sich nach der Lektüre des Bergkrimis vielleicht genauer anschauen, wer weiß, wo noch so ein Goldschatz zu finden ist!"

Karwendelgold-Rezension auf 'gipfel-glueck.de'

Januar 2015:

Kurz vor dem Jahreswechsel ist die 115. Ausgabe des QUARBER MERKURS veröffentlicht worden. Darin findet sich eine Buchbesprechung Franz Rottensteiners zum Roman Das Geheimnis des goldenen Reifs, der im Jahr 2013 erschienen ist: "Ein interessantes Buch abseits der verkitschten Pseudohistorie, mit der die endlosen Fantasy-Serien aufwarten." Hier die ganze Rezension ...

Quarber Merkur 115

Dezember 2014:

In der weihnachtlichen Ausgabe des ELBE WOCHENBLATTs ist eine ausführliche Vorstellung des Bergkrimis Karwendelgold - ein tödliches Geheimnis erschienen. Der Beitrag mit dem Titel "Ein Bergkrimi aus Stellingen" erzählt, wie es zu dem - für einen Hamburger Autor ungewöhnlichen - Buchprojekt gekommen ist und worum es inhaltlich geht. Der vollständige Text kann hier gelesen werden ...

Vorstellung des 'Karwendelgolds'

November 2014:

Der zuerst im Jahr 2010 erschienene historisch-fantastische Roman Der Goldschatz der Elbberge ist dieser Tage in unveränderter Originalfassung als eBook veröffentlicht worden. Nachdem die Paperback-Ausgabe beim Hamburger Verlag Ellert & Richter seit kurzer Zeit vergriffen ist, steht das Buch somit in elektronischer Form zur Verfügung (ISBN 9783831910175, eBook-Formate: ePUB & Kindle, Preis: 12,99 €).

'Der Goldschatz der Elbberge' als eBook

August 2014:

Beim Bergverlag Rother in München ist der Bergkrimi Karwendelgold - ein tödliches Geheimnis veröffentlicht worden (auch als eBook). Der Roman bietet eine spannende Story: Habgier und Mord, ein Familiendrama und ein tausendjähriges Geheimnis in den Bergen … Auch wenn genrebedingt dieses Mal Fantasy-Elemente völlig fehlen, ist immerhin eine Portion Hochmittelalter vertreten. Mehr Infos zum Bergkrimi gibt es hier ...

Der Bergkrimi 'Karwendelgold'

April 2014:

Dieser Tage ist im ELBE WOCHENBLATT ein kurzes Autoreninterview erschienen. Darin geht es unter Verweis auf den jüngsten Roman Das Geheimnis des goldenen Reifs um die spannende und zugleich ungewöhnliche Vermengung von Historie und Fantasy, um Weltflucht sowie um langwierige Romanrecherchen. Der gesamte Beitrag mit dem Titel "Eine Trüffelsuche" findet sich hier ...

Der Autor

November 2013:

Am Sonntag, den 17.11.2013 (17-18 Uhr), wurde beim Sender HAMBURGER LOKALRADIO (96,0 MHz) ein Live-Gespräch zum Geheimnis des goldenen Reifs ausgestrahlt. In der Sendung "Jazz & Literatur" mit Gaby Helbig wurden Buch und Autor vorgestellt, Passagen gelesen und Fragen zum Roman diskutiert.

Hamburger Lokalradio - 96,0 MHz

Oktober 2013:

Dieser Tage ist der historisch-fantastische Roman Das Geheimnis des goldenen Reifs beim Hamburger Verlag Ellert & Richter erschienen. Vor dem Hintergrund der politischen Machtkämpfe im Reich König Heinrichs IV. schildert er die dramatischen Auseinandersetzungen um einen zaubermächtigen Reif. Auf neudeutsch könnte man sagen: History meets Fantasy. Mehr Infos zum Buch gibt es hier ...

Der historisch-fantastische Roman 'Das Geheimnis des goldenen Reifs'

Februar 2013:

Dem Roman Der Goldschatz der Elbberge ist anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Internetplattform "Bibliotheka Phantastika" die Ehre zuteil geworden, in den Kreis der zehn besten Fantasybücher der letzten zehn Jahre aufgenommen worden zu sein. Der in dem Fantasyportal rezensierte Roman wurde vertretend für das Jahr 2010 ausgewählt.

Bibliotheka Phantastika

September 2012:

Im Download-Bereich steht eine weitere Story zum Lesen im PDF-Format zur Verfügung. Die historisch-fantastische Geschichte Das Hügelgrab wurde im Jahr 2004 in der Anthologie "Rätselhafte Phänomene" erstveröffentlicht und erreichte 2005 den 3. Platz beim Deutschen Phantastik Preis.

Hügelgrab / Foto des Autors

März 2012:

Als Teil der Ausstellung "Autoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher" wird der Roman Das Heidenloch mit ca. 800 weiteren Werken im April/Mai 2012 in Brüssel präsentiert werden. Die Wanderausstellung des Landesverbands Baden-Württemberg des Börsenvereins des Dt. Buchhandels wird in Baden-Württembergs Landesvertretung bei der Europäischen Union zu sehen sein.

Landesvertretung Baden-Württemberg in Brüssel

November 2011:

Eine weitere Besprechung des Romans Der Goldschatz der Elbberge ist im Internet publiziert worden. Das Literatur-Blog "BlueNaversum", das regelmäßig Buchempfehlungen und Leserrezensionen veröffentlicht, hat den Roman Ende September ausführlich besprochen.

Blue Naversum

August 2011:

Der Roman Der Goldschatz der Elbberge hat an ungewöhnlichem Ort Erwähnung gefunden. In der August-Ausgabe der HAMBURGER WIRTSCHAFT, dem Magazin der Handelskammer Hamburg, wird das Buch in der Rubrik der Buchtipps/Hamburgensien vorgestellt: "In diesem Roman erfährt der Leser viel über die anfängliche Zeit von Blankenese ..."

Hamburger Wirtschaft

Mai 2011:

Im Internetportal HISTO-COUCH.DE ist in diesen Tagen eine Besprechung des Romans Der Goldschatz der Elbberge online publiziert worden. In der ausführlichen Rezension wird das Buch gewürdigt als "erfrischend anderer Roman, der geschickt die historischen Gegebenheiten mit den alten Sagen und Legenden verwebt."

Histo-Couch.de

Februar 2011:

In Ausgabe 6 des ELBE WOCHENBLATTS vom 9. Februar 2011 ist ein Autorenporträt und eine Vorstellung des Romans Der Goldschatz der Elbberge erschienen. In dem Artikel wird einiges zum literarischen Schaffen und Werdegang, zu Gundideen und zur Quellenarbeit berichtet. Außerdem werden unter den Wochenblatt-Lesern fünf Romanexemplare verlost. Hier der Artikel ...

Der Autor im Elbe Wochenblatt, Foto von Frauke Heiderhoff

Januar 2011:

Am 30. Dezember 2010 ist im Kulturteil des Hamburger Abendblatts der Roman Der Goldschatz der Elbberge vorgestellt worden. Die Besprechung erschien in der Kolumne "Aufgeblättert" und stammt aus der Feder Annemarie Stoltenbergs (NDR Kultur). Der Artikel findet sich hier ...

Hamburger Abendblatt

November 2010:

Dieser Tage ist im Phantastik-Magazin EXODUS (Ausgabe Nr. 27) die Science Fiction-Story Mnemosyne erschienen. Der Name der griechischen Göttin der Erinnerung bezeichnet hier ein besonderes Angebot der Tannberg-Laboratorien: Ein schöneres Leben durch "Mind Backup and Restore". Die frühzeitige Speicherung von Erinnerungen kann später auftretende Gedächtnislücken füllen.

Exodus Nr. 27

September 2010:

Am Sonntag, den 19.9.2010, fand beim Sender HAMBURGER LOKALRADIO (96,0 MHz) ein Live-Gespräch zum neuen Roman Der Goldschatz der Elbberge statt. In der Sendung "Jazz und Literatur" von/mit Gaby Helbig wurden Buch und Autor vorgestellt und viele Fragen rund um den historisch-fantastischen Roman diskutiert.

Hamburger Lokalradio - 96,0 MHz

August 2010:

Der Roman Der Goldschatz der Elbberge ist im Hamburger Verlag Ellert & Richter erschienen und ab sofort im Handel erhältlich. Das historisch-fantastische Mittelalter-Epos (576 Seiten) erzählt die packende Geschichte einer unheilvollen Schatzsuche. Hierbei sind historische Fakten über das Hamburg des 11. Jahrhunderts mit überlieferten lokalen Sagen und Legenden vermengt. Weitere Informationen hier ...

Der historisch-fantastische Roman 'Der Goldschatz der Elbberge'

Juli 2010:

Die SF-Story Das Schicksal der Titan Surveyor (erstveröffentlicht in NOVA 4 Anfang 2004) ist dieser Tage in Übersetzung im dänischen Fanzine SCIENCE FICTION erschienen. Neben zwei deutschen Beiträgen sind auch Geschichten amerikanischer und kanadischer Autoren in der Ausgabe vertreten. Die dänische Übersetzung der Story stammt von Rasmus Rune Axelsen.

Science Fiction Nr. 13

Februar 2010:

Der Roman Das Heidenloch ist als eines von 800 Werken Teil der Wanderausstellung "Autoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher". Die Ausstellung des Landesverbands Baden-Württemberg des Börsenvereins des Dt. Buchhandels wird gefördert durch das Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und tourt 2010/2011 durch den deutschen Südwesten.

Wanderausstellung 'Autoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher'

November 2009:

Im Blitz-Verlag ist NECROLOGIO erschienen, eine Anthologie im Geiste Edgar Allan Poes. Sie ist der Gothic-Band "The House of Usher" gewidmet und wurde von deren Frontmann Jörg Kleudgen herausgegeben. Neben zahlreichen Storys ist auch der Essay An anomalous Species of Terror enthalten, der sich mit der Psychologie in Poes Geschichte "The Fall of the House of Usher" befasst.

Necrologio

September 2009:

Der Heidenloch-Roman hat Eingang gefunden in die Biografie des berühmten Historikers Karl Hampe (Folker Reichert: Gelehrtes Leben. Göttingen 2009). Der Heidelberger Mediävist (1869-1936) enträtselt im Roman - natürlich fiktiv - das Mysterium um das Heidenloch. Hampes Biograf Prof. Dr. Reichert sieht in dem literarischen "Auftritt" ein Beispiel für das Nachleben des großen Historikers.

Folker Reichert: Gelehrtes Leben. Karl Hampe, das Mittelalter und die Geschichte der Deutschen. Göttingen 2009

Juni 2009:

Das Heidenloch-Hörspiel ist in der Nacht der Sommersonnenwende im SWR über den Äther gegangen. Am Vorabend gab es eine Pre-Audition in der Villa Bosch zu Heidelberg mit zahlreichen Gästen und allen an der Produktion Beteiligten. Ein paar Eindrücke dieses feierlichen Heidenloch-Abends finden sich hier. Das Hörspiel ist nun auch als CD erhältlich.

Das Heidenloch-Hörspiel als CD

Februar 2009:

Die Erst-Ausstrahlung des vom SWR produzierten Heidenloch-Hörspiels findet in der Nacht der Sommersonnenwende am 20.6.2009 statt (SWR4 ab 21:05 Uhr). Die Hörspiel-Fassung des Romans stammt von Eberhard Reuß, Regie führt Iris Drögekamp. Am Vorabend der Ursendung wird es im Auditorium der Villa Bosch in Heidelberg eine feierliche Pre-Audition geben.

Auditorium der Villa Bosch in Heidelberg

Dezember 2008:

In der Ausgabe Nr. 20 des traditionsreichen Phantastik-Magazins XUN ist die Science Fiction-Story Meteoritenjagd erschienen. In nicht allzu ferner Zukunft wird es neue Methoden geben, Menschen zu überwachen. Doch wie bei fast allen technischen Neuerungen ist es meist nur eine Frage der Zeit, bis sie ausgehebelt werden.

XUN 20

November 2008:

Das gemeinsam herausgegebene, traditionsreiche Jahrbuch "Berg 2009" der Alpenvereine Deutschlands, Österreichs und Südtirols ist erschienen (heuer im 133. Jahrgang). Darin vertreten ist die Science Fiction-Story Roter Olymp, die Walter Theil in seinem Vorwort als "utopisch - aber nicht ohne Erkenntniswert für die Zukunft des Bergsteigens" bezeichnet.

Berg 2009

Juli 2008:

Dieser Tage ist im Phantastik-Magazin EXODUS (Ausgabe Nr. 23) die Science Fiction-Geschichte Lichtenau erschienen. Seltsames ereignet sich auf der entlegenen, scheinbar verlassenen Raumstation SRDO-17, auf der militärische Forschung betrieben wurde. Ein Gravitator hat dort das Raum-Zeit-Gefüge in Unordnung gebracht.

Exodus Nr. 23

März 2008:

Die unheimliche Geschichte Die Mutprobe, die 2007 eine der Siegerstorys der Horror-Ausschreibung bei Hary Production war und in der Anthologie "Angst" veröffentlicht wurde, ist dieser Tage auch in einer Hörbuch-Fassung publiziert worden. In der Rolle des Ich-Erzählers liest Wilfried Hary. Das Hörbuch ist als zweiteiliger Download bei soforthoeren.de erhältlich.

'Die Mutprobe' als Hörbuch

Januar 2008:

Im Herbst diesen Jahres wird die Science Fiction-Geschichte Roter Olymp in BERG 2009, dem Jahrbuch der Alpenvereine Deutschlands, Österreichs und Südtirols, erscheinen. Die Story erzählt von den besonderen Abenteuern und Herausforderungen und vom unermesslichen Ruhm einer heute noch fernen extraterrestrischen Bergsteigerei.

Olympus Mons auf dem Mars, Foto der NASA

Oktober 2007:

Die Story Das Lazarus-Projekt hat den DEUTSCHEN PHANTASTIK PREIS 2007 in der Kategorie 'Beste Kurzgeschichte' gewonnen! Die im Magazin EXODUS 20 erstveröffentlichte SF-Story wurde beim diesjährigen BuchmesseCon 2007 in Frankfurt-Dreieich ausgezeichnet. Ganz herzlichen Dank an alle, die für die Story gestimmt haben!

'Das Lazarus-Projekt' gewinnt den Deutschen Phantastik Preis 2007

September 2007:

Der Roman Das Heidenloch erobert in Bälde den Äther! Der Südwestrundfunk wird das Buch im Laufe des Jahres 2009 als Hörspiel produzieren, wobei auch die kurpfälzische Mundart eine Rolle spielen soll. Bevor das Hörspiel allerdings über den SWR-Sender gehen wird, soll in Heidelberg noch eine feierliche 'Uraufführung' stattfinden.

'Das Heidenloch' bald als SWR-Hörspiel

Juni 2007:

Die Story Das Lazarus-Projekt (veröffentlicht in EXODUS Nr. 20) ist für den DEUTSCHEN PHANTASTIK PREIS 2007 nominiert worden. Herzlichen Dank an alle, die der Geschichte ihre Stimme gegeben haben! In der Endrunde des Publikumspreises kann bis 31.8.2007 via Webformular zwischen den jeweils fünf Nominierten in jeder Kategorie gewählt werden.


Mai 2007:

Im Juli erscheint die Gruselgeschichte Die Mutprobe in der Anthologie "Angst", die als Band 56 der Horror-Reihe bei Hary-Production veröffentlicht wird. Die Story schildert in klassischer Manier die grauenvollen Erlebnisse dreier junger Männer. Sie wurde im Rahmen einer Story-Ausschreibung für die Anthologie ausgewählt.

Anthologie 'ANGST' - Horror Band 56

Januar 2007:

In der zur Jahreswende 2006/2007 publizierten Jubiläumsausgabe Nr. 20 des Phantastik-Magazins EXODUS ist die Story Das Lazarus-Projekt erschienen. Die Science Fiction-Geschichte beschreibt eine futuristische Technologie, die eines Tages in der Psychotherapie und in anderen Bereichen zum Einsatz kommen könnte.

Exodus Nr. 20

August 2006:

Im "Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur" ist dieser Tage eine ausführliche Besprechung des Thrillers Todeskontakt erschienen. Wie zuvor bereits beim Roman Das Heidenloch stammt die Rezension aus der Feder von Franz Rottensteiner. Ein Auszug daraus findet sich hier ...

Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur

Juni 2006:

Am Mittwoch, den 31. Mai 2006, fand beim Fernsehsender "HAMBURG 1" ein Live-Gespräch zum Roman Todeskontakt statt. In der morgendlichen Sendung "Frühcafé" wurden - neben anderen Hamburg-Themen - der Thriller und sein Autor vorgestellt. Hier ein paar Bilder und der Interview-Text ...

Hamburg 1

März 2006:

Auch 6 Jahre nach seinem Erscheinen findet der fantastisch-mythologische Roman Das Heidenloch weiterhin interessierte Leser. So wurde das Buch, das bis heute knapp 4.000-mal verkauft worden ist, jüngst im Cthulhu-Newsletter der Redaktion von H.P. Lovecrafts Cthulhu - Das Rollenspiel vorgestellt (die Besprechung findet sich hier).

Cthulhu-Newsletter

Dezember 2005:

Im Düsseldorfer EUGEP-Verlag (Imprint: Textzeichen) ist dieser Tage der Roman Todeskontakt erschienen. Das über 300 Seiten starke Taschenbuch (ISBN: 3-933570-09-3, Preis: 9,80 €) ist ein spannender Mystery-Thriller, der in Hamburg spielt. Was wie ein Krimi beginnt, entwickelt sich im Lauf der Lektüre zu einem dramatischen und unheimlichen Phantastik-Roman.

Der Roman 'Todeskontakt'

Oktober 2005:

Die für den DEUTSCHEN PHANTASTIK PREIS 2005 nominierte Kurzgeschichte Das Hügelgrab hat nach der Endabstimmung durch das Publikum den dritten Platz erreicht. Sieger in der Kategorie 'Kurzgeschichte Deutschsprachig' wurde die Story Quantenmüll von Andreas Eschbach.

Deutscher Phantastik Preis 2005

September 2005:

Unter dem Titel Samohodec ist die unheimliche Geschichte Der Alleingang (erstveröffentlicht im Alpenvereinsjahrbuch "Berg 99") beim slowenischen Alpinismus-Webportal "Gore-Ljudje" als Online-Text publiziert worden. Die ungekürzte Übersetzung ins Slowenische hat - wie bereits 2004 im Fall der SF-Geschichte Der Lhotse-Simulator - Pavle Segula besorgt.

www.gore-ljudje.net

August 2005:

Die Story Das Hügelgrab (veröffentlicht in der "Anthologie der rätselhaften Phänomene" bei Textzeichen/EUGEP, Düsseldorf) ist in der Kategorie 'Kurzgeschichte Deutschsprachig' für den Deutschen Phantastik Preis 2005 nominiert worden. Die Stimmabgabe für diesen Publikumspreis erfolgt via Webformular und ist bis zum 30. September 2005 möglich.


Mai 2005:

Demnächst wird der bereits vor längerer Zeit entstandene zweite Roman, der wie schon Das Heidenloch zum Genre der Unheimlichen Fantastik zu rechnen ist, erscheinen. Der Mystery-Krimi schildert die dramatische Aufklärung einer geheimnisvoll-dämonischen Mordserie in Hamburg. Das etwa 300 Seiten starke Buch wird beim Düsseldorfer Verlag EUGEP publiziert werden. Erscheinungstermin ist der Herbst 2005.


Januar 2005:

Im Zuge der Anthologie der rätselhaften Phänomene fand am 20. Januar im Musikclub "Bambi Galore" (Kulturpalast Hamburg-Billstedt) eine Lesung statt. Esther Váci-Thämlitz, Diana Lühmann und Wolf Dubjenko brachten Düsteres zu Gehör, darunter die Story Das Hügelgrab. Untermalt wurde die Lesung mit Sounds von DJ Woolansky und einer mystischen Dia-Show. Impressionen ...

Düstere Lesung im 'Bambi Galore'

Dezember 2004:

Im Bookspot-Verlag ist die Krimi-Anthologie "Mord zur besten Zeit" erschienen. Darin vertreten ist die Kurzgeschichte Die Geißel Gottes, eine Mischung aus Krimi und Science Fiction. Sie schildert die Aufklärung eines spektakulären Raubmordes mit Hilfe futuristischer Technologie.

Mord zur besten Zeit

September 2004:

Die fantastisch-unheimlichen Geschichten Das Hügelgrab und Der Fall Jan Rohde sind in der Anthologie der rätselhaften Phänomene erschienen. Die von textzeichen.de als Taschenbuch herausgegebene Kollektion enthält insgesamt 39 Storys aus dem Mystery-Genre. Das Hügelgrab hatte beim gleichnamigen Literaturwettbewerb im Juni den 1. Platz erreicht.

Anthologie der rätselhaften Phänomene

August 2004:

Die SF-Story Der Lhotse Simulator (Erstveröffentlichung letzten Winter in BERG 2004) ist in slowenischer Übersetzung im populärwissenschaftlichen Magazin ZIVLJENJE IN TEHNIKA erschienen. Die Redaktion der Zeitschrift mit Sitz in Ljubljana fand insbesondere den technischen Aspekt der Geschichte interessant für ihre Leserschaft.

'Der Lhotse-Simulator' auf slowenisch

Juni 2004:

Die fantastisch-unheimliche Geschichte Das Hügelgrab hat beim Textzeichen- Literaturwettbewerb "Rätselhafte Phänomene" den 1. Platz belegt. Die Sieger-Story wurde mit 100 Euro prämiert und erscheint im Sommer 2004 mit fast vierzig weiteren Geschichten in einer Textzeichen-Anthologie, die das Thema der Ausschreibung, "Rätselhafte Phänomene", zum Titel haben wird.

1. Platz für 'Das Hügelgrab'

April 2004:

Die dritte Auflage des Romans Das Heidenloch ist erschienen. Nachdem Anfang des Jahres die Zweitauflage vergriffen war, hatten sich erfreulicherweise der Verlag Regionalkultur und die Stadt Heidelberg als Herausgeber entschlossen, angesichts der weiterhin bestehenden Nachfrage einen Neudruck zu machen. Mittlerweile sind mehr als 3.500 Exemplare des Romans verkauft worden.

'Das Heidenloch' in der 3. Auflage

Januar 2004:

Zum Jahreswechsel ist die neue (vierte) Ausgabe des Science Fiction-Magazins NOVA erschienen. Darin vertreten ist die Story Das Schicksal der Titan Surveyor, eine Geschichte, die zur Kategorie "klassischer" Weltraum-SF gerechnet werden kann. Sie erzählt vom rätselhaften Verschwinden eines Prospektionsschiffs auf dem Saturnmond Titan.

NOVA 4

Dezember 2003:

Die fantastisch-unheimliche Geschichte Das Monument von Tappa ist in der Anthologie "Der falsche Tag" erschienen, einer genreübergreifenden literarischen Zusammenstellung der Edition Ponte Novu aus Korsika. Die Story schildert die surrealen und dramatischen Geschehnisse am Schauplatz einer abgelegenen archäologischen Stätte aus der korsischen Megalith-Epoche.

Der falsche Tag

November 2003:

Unter redaktioneller Federführung des Österreichischen Alpenvereins in Innsbruck ist das Jahrbuch "Berg 2004" der Alpenvereine Deutschlands, Österreichs und Südtirols veröffentlicht worden. Darin findet sich die Science Fiction-Story Der Lhotse-Simulator, eine futuristische Fiktion zur Thematik künstlich-virtueller Bergabenteuer.

Berg 2004

August 2003:

Die Science Fiction-Story Dreampilot Deluxe ist im Computermagazin c't (Ausgabe 17/03) erschienen. Es handelt sich um eine nicht so ganz ernst gemeinte Geschichte, die aus technischer Sicht in ferner Zukunft aber durchaus vorstellbar sein könnte. Sie beschreibt futuristische Produkte und Techniken des artifiziellen Träumens.

c't 17/03

April 2003:

Im Download-Bereich steht eine weitere Geschichte zum Lesen im PDF-Format zur Verfügung. Es handelt sich um die 1999 in der GoblinPress-Anthologie "Liber XIII" erstmals veröffentlichte Mystery-Story Der Wanderer durch die Zeiten.

Januar 2003:

Die Science Fiction-Story Lhotse-Simulator wird im Oktober diesen Jahres (wie 1998/99 bereits Der Alleingang) im Jahrbuch der Alpenvereine Deutschlands, Österreichs und Südtirols ("BERG 2004") veröffentlicht. Wie der Titel schon andeutet, geht es in der grotesk-futuristischen Story um simulierte Wirklichkeiten im bergsteigerischen Umfeld.

August 2002:

Die Bemühungen um die Veröffentlichung des bereits 2001 fertiggestellten zweiten Romans haben sich dieser Tage konkretisiert. Demnach wird der Roman, der genremäßig im Bereich Mystery/Fantastik/Horror (wie bereits Das Heidenloch) angesiedelt ist, im Herbst 2003 als Taschenbuch erscheinen.


April/Mai 2002:

Die neue Short Story mit dem Titel Mind Perfect ist im Computermagazin c't (Ausgabe 9/02) erschienen. Die Science Fiction-Geschichte präsentiert eine vermeintlich segensreiche technische Neuerung, die in etwa dreißig Jahren durchaus Wirklichkeit werden könnte. Mind Perfect übt im Stil einer Groteske Kritik an diesem möglichen Zukunftsszenario.
c't 09/02

Januar 2002:

Eine weitere Kurzgeschichte (namens Aus der Tiefe; Erstveröffentlichung 1998 in der Zeitschrift FANTASIA) steht ab sofort unter "Storydownload" als herunterladbare PDF-Datei zur Verfügung.


Oktober 2001:

Die neue Story GraveCam ist im Computermagazin c't erschienen (Ausgabe 22/01). Die Geschichte ist eine makaber-fantastische Satire auf die zum Teil absurden Auswüchse im Internet-Umfeld. Wie der Titel bereits andeutet, wird hier das weit verbreitete Prinzip der WebCam fiktiv in eine neue Richtung weiter gedacht.

c't 22/01

September 2001:

Die Horrorstory Der Fall Jan Rohde - bislang unveröffentlicht - ist unter "Storydownload" als PDF-Datei eingestellt und kann dort wie bereits Der Alleingang und Purgatorium zur Lektüre heruntergeladen werden.


Juni 2001:

Der Roman Das Heidenloch ist in die Zweite Auflage gegangen. Nachdem im Frühjahr 2001 die Erstauflage mit über 2.000 verkauften Exemplaren vergriffen war, hat sich der Verlag Regionalkultur dazu entschlossen, das Buch ein zweites Mal als Hardcover auf den Markt zu bringen. Im Zuge der Neuauflage wurden Fehler der früheren Edition bereinigt und die Buchrückseite um einige ausgewählte Pressestimmen erweitert. Aus Kostengründen wurden die im Buch enthaltenen Illustrationen dieses Mal schwarz-weiß wiedergegeben.

Der Roman 'Das Heidenloch'

[Zuletzt aktualisiert im Juni 2018]